079 344 37 39

Wissenswertes im März

Das Auge braucht ca. 35 Minuten um sich ganz an Dunkelheit anzupassen. Das heisst die Augen sind nach einer guten halben Stunde im Dunkeln etwa hunderttausendmal lichtempfindlicher geworden. Bei Nacht kann man eine brennende Zigarette auf eine sehr grosse Entfernung wahrnehmen.

Wissenswertes im Februar

Wir nehmen über 80 Prozent aller Sinneseindrücke mit den Augen wahr. Ein gesundes Auge kann 10 Millionen Informationen pro Sekunde aufnehmen. Diese Informationen werden dann in Sekundenbruchteilen im Gehirn weitergeleitet und verarbeitet. Welche Kamera schafft das?

Wissenswertes im Januar

Achten Sie auf gutes Licht in den Räumen. Vorteilhaft sind Vollspektrum-Tageslicht-Lampen. Die beste Beleuchtung in einem Büro ist die indirekte Deckenbeleuchtung. Ein diffuses Licht, das gleichmässig über den Raum verteilt ist, verursacht keine unangenehmen Spiegelungen  auf dem Bildschirm

Wissenswertes im Dezember

Fühlen sich Ihre Augen in der kalten Winterluft und in den geheizten Räumen trocken an? Achten Sie darauf genug zu trinken. Blinzeln Sie mehrmals  täglich bewusst: Richten Sie den Blick geradeaus und blinzeln Sie mit beiden Augen 10 Mal. Drehen sie nun den Kopf nach links und blinzeln Sie 10 Mal. Drehen Sie den Kopf wieder in die Mitte und blinzeln Sie wieder 10 Mal. Drehen Sie den Kopf jetzt nach rechts und blinzeln Sie wieder 10 Mal. Kommen Sie wieder zurück in die Mitte. Gähnen  Sie einige Male und strecken und dehnen Sie sich.

Wissenswertes im November

Beim Lesen eines Buches, am Handy oder Computerbildschirm beanspruchen wir nur den zentralen Netzhautbereich. Erhält der periphere Bereich der Netzhaut über längere Zeit keine Impulse, so neigt die Netzhaut mit der Zeit zu höherer Lichtempfindlichkeit.

Wissenswertes im Oktober

Werden Ihre Arme immer kürzer, so lesen Sie täglich mehrmals einen sehr klein gedruckten Text. Wählen Sie die Schriftgrösse so, dass Sie ihn gerade noch entspannt in Lesedistanz erkennen können. Beginnen Sie bei gutem Tageslicht und dann bei verschiedenen künstlichen Lichtquellen. Bringen Sie den Text immer näher an die Augen. Können Sie ihn in einer Entfernung von ca. 15cm oder näher klar lesen, wechseln Sie auf die nächste kleinere Schriftgrösse. Mit diesem Training werden Sie sehr lange auf eine Lesebrille verzichten können.

Copyright © 2016 Setum