079 344 37 39

Wissenswertes im Juli

Gähnen Sie öfters herzhaft und kräftig. Zuerst spannen sich alle Gesichtsmuskeln an. Danach entspannen sich die Muskeln wieder und sind viel entspannter als zuvor. Haben Sie ein paarmal hintereinander kräftig gegähnt, kann die Nase laufen und die Augen tränen. Das ist ein Zeichen der Entspannung. Die Augen werden gleichmässig benetzt und das Sehen kann klarer werden und strengt weniger an.

Wissenswertes im Juni

Warum erscheint nach einem Sonnenbad die Welt blau?

Wendet man beim Sonnenbad das Gesicht mit geschlossenen Augen eine Weile dem gelben Sonnenlicht entgegen so sieht man danach alles in sanften Blautönen da auch durch die geschlossenen Augenlider  rote und grüne Sehpigmente durch das gelbliche Sonnenlicht  verbraucht werden. Nun überwiegen die Lichtsignale der blauen Farbzapfen auf der Netzhaut und unser Seheindruck erhält einen Blaustich.

Wissenswertes im Mai

Versuchen Sie einmal folgenden feinen Smoothie für die Augen:
3 Rüebli, 1 kleiner Randen, 1/2 Apfel und ein Stück Ingwer im Entsafter pressen und danach sofort (!) trinken. Prost

Wissenswertes im April

Mit jedem Lidschlag erneuern wir unseren Tränenfilm. Er benetzt und reinigt die Hornhaut. Wahrscheinlich haben Sie auch schon festgestellt, dass Ihre Sehfähigkeit sich mit Blinzeln verbessert hat

Wissenswertes im März

Beim Lesen eines Buches, am Handy oder Computerbildschirm beanspruchen wir nur den zentralen Netzhautbereich. Erhält der periphere Bereich der Netzhaut über längere Zeit keine Impulse, so neigt die Netzhaut mit der Zeit zu höherer Lichtempfindlichkeit.

Wissenswertes im Februar

Damit unsere Augen detailscharf sehen, machen sie bis zu 50 Mikrobewegungen pro Sekunde. Je schneller und lockerer unsere Augen sich bewegen, desto mehr Informationen treffen auf die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Je mehr Informationen in unser Sehzentrum gelangen desto besser wird die „Bildqualität“ (ähnlich wie die Pixel am Bildschirm).

Copyright © 2016 Setum