079 344 37 39

Wissenswertes im Juli

Wir nehmen über 80 Prozent aller Sinneseindrücke mit den Augen wahr. Ein gesundes Auge kann 10 Millionen Informationen pro Sekunde aufnehmen. Diese Informationen werden dann in Sekundenbruchteilen im Gehirn weitergeleitet und verarbeitet. Welche Kamera schafft das?

Wissenswertes im Juni

Schauen Sie auf ein Objekt, das gerade vor ihnen liegt. Halten Sie die Hände nun etwa auf Augenhöhe mit den Handflächen zueinander vor das Gesicht. Während dem Ihr Blick weich auf dem Objekt vor Ihnen liegen bleibt, nehmen Sie Ihre Hände wahr und bewegen sie langsam auseinander. Nehmen Sie wahr, was alles zusätzlich im Blickfeld erscheint ohne den Blick vom Objekt weg zu nehmen. Wenn Sie Ihre Hände an der Seite nicht mehr wahrnehmen, bewegen Sie Ihre Finger. Nehmen Sie die Bewegungen wahr? Führen Sie nun die Hände wieder zusammen bis Sie vor dem Gesicht sind. Wiederholen Sie diese Bewegung sooft es Ihnen Freude macht.

Wissenswertes im Mai

Legen Sie eine Handfläche locker über ein Auge. Wählen Sie 4 bis 5 Objekte in unterschiedlichen Distanzen aus. Sie sollten möglichst in einer Linie liegen. Das erste Objekt ist ganz in der Nähe (z.B. der Nasenspitz oder ein hochgehaltener Finger), das zweite ist in ca. 40-50 cm Entfernung, das dritte ist ca. 2-4 m entfernt, das vierte liegt ca. 20-30m weit weg und das fünfte liegt am Horizont. Lassen Sie Ihren Blick nun vom ersten Objekt zum nächsten Objekt wandern bis er am Horizont ist und dann wieder zurück. Wiederholen Sie diese Strecke einige Male. Enden Sie immer am Horizont. Verweilen Sie jeweils einen Moment bei jedem Objekt. Nun decken Sie das andere Auge ab und wiederholen das Spiel mit dem anderen Auge.

Wissenswertes im April

Nehmen Sie ein «Farbbad» betrachten Sie das helle Grün der neu wachsenden Frühlingswiesen oder der frisch spriessenden Blätter der Bäume für etwa 3 Minuten. Atmen Sie dabei tief und ruhig ein und aus. Schliessen Sie nun die Augen und stellen Sie sich die grüne Farbe vor. Grün entspannt und regt den Stoffwechsel an.

Wissenswertes im März

Nehmen Sie beim nächsten Spaziergang am Wasser ein paar Steine in die Hand. Werfen Sie einen Stein ins Wasser und blicken Sie dorthin wo der Stein verschwindet. Nehmen Sie gleichzeitig wahr, wie sich kreisförmige Wellen um diesen Punkt bilden und ausbreiten. Nehmen Sie keine Wellen mehr wahr, werfen Sie den nächsten Stein. Der Blick bleibt immer auf den Punkt gerichtet, an dem der Stein verschwindet.
Das passive Wahrnehmen fördert die Wahrnehmung des seitlichen Gesichtsfeldes.

Wissenswertes im Februar

Arbeiten Sie stundenlang am PC, so gönnen Sie Ihren Augen eine Pause mit einer Augenmassage:
– Nach oben blicken und mit Zeige- und Mittelfinger mehrmals unter den Augen sanft von der Nase zur Schläfe streichen
– Nach unten blicken und mehrmals mit dem Zeigefinger vorsichtig oberhalb der Augäpfel von der Nase zur Schläfe übers Lid streichen
– nach rechts blicken und mehrmals mit dem rechten Zeigefinger am inneren und mit dem linken Zeigefinger am äusseren Augenwinkel kleinste Kreise ziehen.
– Nach links blicken und mehrmals mit dem linken Zeigefinger am inneren und dem rechten Zeigefinger am äusseren Augenwinkel kleinste Kreise ziehen.
– Augen schliessen und mehrmals mit drei Fingern sanft und ohne Druck von der Nase zur Schläfe streichen.

Wissenswertes im Januar

Augendusche:
Das ist eigentlich keine Übung, aber eine kleine Wohltat für Ihre Augen:
Am Abend, bevor Sie zu Bett gehen, gönnen Sie Ihren Augen eine Dusche. Öffnen Sie den Wasserhahn – kaltes Wasser. Schwappen Sie dann mit den Händen Wasser auf Ihre geschlossenen Augen. So etwa zehn Mal.
Dann stellen Sie die Temperatur auf lauwarm. Auch damit benetzen Sie die geschlossenen Augen weitere zehn Mal. Das tut gut!
Am Morgen genau in umgekehrter Reihenfolge. Das heißt, Sie beginnen mit lauwarmem Wasser und wechseln dann zum kalten. Das erfrischt die Augen.
Machen Sie diese Augendusche einfach zum alltäglichen Ritual – genauso wie das Zähneputzen. Natürlich können Sie eine solche Augendusche auch jederzeit zwischendurch durchführen.